Persönlichkeitsfördernde Workshops für jedermann

Arbeitsbelastung? Mobbing? Beziehungsprobleme? Burn Out? Schlafprobleme? Keine Kraft mehr für Entscheidungen? Schmerzen, die vorher nie da waren? Unzufriedenheit? Keine Zeit mehr für die Familie? Lustlosigkeit? …

Das Wort „Stress“  gehört heute schon zum normalen Alltagssprachgebrauch. „Ich habe so einen Stress“ – Wer kennt das nicht?  Stress kann aber durchaus auch positiv sein, wenn wir uns auf einen lieben Besuch freuen und genügend mit Vorbereitungen zu tun haben. Oder wir bereiten eine Präsentation vor im Beruf, bei welchem uns dann ein postives Feedback alle Anstrengungen vergessen lässt. Das ist der Kurzzeitstress, der auch motivieren kann und nach kurzer Zeit wieder abgebaut wird. Wenn es jedoch zur Form des langanhaltenden Stresses kommt, dann beginnen die Auswirkungen auf mit körperlichen und seelischen Alarmzeichen.
Wer im täglichen Hamsterrad gefangen ist, ständig die Balance zwischen Berufs- und Privatleben bewältigen muss, Zeit- und Termindruck hat, Druck und stetig steigende Anforderungen am Arbeitsplatz bewerkstelligen muss- all die sprechen von dem anderen Stress. Das ist der Langzeitstress, bei dem fortwährend Cortisol ausgeschüttet wird. Der Erschöpfungsprozess beginnt oft schleichend und endet in verschiedenen Krankheitsformen und Erschöpfungszuständen.

In diesem Seminar beschäftigen wir uns damit, zu erkennen wie bei einem selbst Stress entsteht, wie man selbst Stress empfindet und welche Möglichkeiten bereits präventiv bestehen, mit Stress besser umgehen zu können. Angespannte Situationen wird es immer geben. Aber wie kann ich präventiv etwas tun oder mich aus der Situation befreien? Eine Anzahl von Angeboten werden kennengelernt und auch praktisch erprobt, bei denen man herausfinden kann, was zu einem passt und was auch einfach zu handhaben ist. Das Umsetzen kann einem allerdings niemand abnehmen. Ich entscheide: „Will ich schwimmen oder untergehen?“

Wie hängt aber das eigene Stressempfinden mit meinen Gedanken, meiner Einstellung und meinen Erfahrungen zusammen?

Neurowissenschaften haben herausgefunden, dass unser Gehirn keinen Unterscheid macht zwischen der tatsächlichen Wahrnehmung und Erinnerung daran. Das bedeutet, dass die Beschäftigung mit Dingen nur im Vorstellungsraum genau denselben Effekt hat, wie das tatsächliche Erleben dieser Dinge. Deshalb wird auch dieser Punkt eine große Rolle im Seminar finden.

Am Ende des Seminars können Sie durch das Bewusstwerden und Erkennen in der Lage sein, mit Belastungen gelassener umzugehen und dadurch ein Stück mehr Lebensqualität zu gewinnen.

Persönlichkeitsfördernde Workshops für jedermann
Seminar- Nr: SJ-1001

„Der Stress und ich“

Wie schon der Seminartitel verrät, hängt Stressempfinden und Bewältigen stark mit meinem Empfinden, meiner Haltung und meinen Erfahrungen zusammen.

  • Warum reagiert jemand in einer gleichen Belastungssituation gelassener und warum reagiere ich mit Grübelei, Schlaflosigkeit, körperlicher Verspannung, chronischen Schmerzen?
  • Warum komme ich einfach nicht zur Ruhe? Sind nicht die anderen „schuld“?

Der Workshop verbindet die Erfahrungen der persönlichen und beruflichen Belastungssituationen mit dem Kennenlernen von theoretischem Hintergrundwissen und Praxisübungen. Zu erkennen, welche Beschränkungen ich mir selbst auferlegt habe, soll helfen, auf Dauer anders im alltäglichen Leben mit Belastungen zurechtzukommen.
Das Ziel ist es, durch eine Vielzahl von Beispielen und Übungen individuell für sich einen Weg aus dem Hamsterrad zu finden.

Es findet eine interaktive Seminararbeit mit konkreten Fallbeispielen der Teilnehmer statt, wobei der Trainer als Moderator zwischen den Kursteilnehmern wirkt.

Seminarinhalte

  • Entstehung von Stress
  • Rolle der Gedanken und Einstellungen
  • Instrumentelles Stressmanagement: Persönliche Standortbestimmung/Meine Stressoren
  • Ursachen von Stress und deren Auswirkung auf Körper und Geist in der modernen Leistungsgesellschaft/ Erkennen des körpereigenen Frühwarnsystems
  • Grundbedürfnisse des Menschen und Erwartungshaltungen
  • Kognitives Stressmanagement/ Innere Balance- Rolle der Gedanken, der Haltung und der Atmung
  • Rolle der Muster
  • Umgang mit Stressoren und Resilienz/ Zeit- Lebens- Management
  • Achtsamkeit und Gelassenheit- aber wie?
  • Übungen zur Entspannung/ Zwischen Anspannung und Entspannung- Klarheit und Kraft aus der Ruhe
  • Anleitungen zum Stressabbau und zur Stressvorbeugung in der modernen Leistungsgesellschaft

Methoden

Alle Seminare beinhalten einen überwiegenden Praxisanteil durch Interaktion und Workshop- Charakter. Der Trainer geht auf die Belange der Kursteilnehmer ein und arbeitet an konkreten Fallbeispielen. Dabei werden Lösungen gemeinsam unter Einbeziehung eines Trainerinputs erarbeitet. Erfahrungsaustausch und Diskussionen seitens der Teilnehmer sind willkommen und bieten auch Seminarflexibilität unter Beachtung des Seminarzieles.

  • In den theoretischen Teilen erfolgt die Wissensvermittlung über Vortrag, Einzel- und Gruppenarbeit.
  • Alle Teilnehmer erhalten ein Handout mit Theorieteil und Anleitungen.
  • Der Übungsteil mit Entspannungsübungen wird in der Gruppe unter Anleitung des Trainers durchgeführt.
  • Bequeme Kleidung, 2 Decken, ein Kissen sowie Socken sind für die Entspannungsübungen selbst mitzubringen.

Zielgruppen

Die Seminare sind geeignet für:

Einzelpersonen, Mitarbeiter, Führungskräfte, Unternehmen und für alle, die trotz hoher Anforderungen gelassener und leistungsfähiger werden wollen.

Zertifikat

Nach Abschluss des Seminars erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung unter Angabe von:

  • Seminartitel
  • Dauer
  • Inhalt

Bild: Foto Rabe – Pixabay.com / CC0 Public Domain