Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Seminarveranstaltungen von StressSeminar.net – eine Leistungsmarke der EPS UG (nachfolgend Veranstalter für StressSeminar genannt und Teilnehmer für Teilnehmer und Teilnehmerinnen genannt)

§ 1 Geltung

  • Die nachfolgenden Bedingungen regeln das Vertragsverhältnis zwischen StressSeminar als Veranstalter und den Teilnehmern von Seminar- oder Kursveranstaltungen als Teilnehmer.
  • Diese Bedingungen gelten für alle Veranstaltungen / Kurse.
  • Sie werden von Teilnehmer durch die Anmeldung als verbindlich anerkannt.

§ 2 Anmeldung und Auftragserteilung:

  • Die Anmeldung erfolgt schriftlich per Mail an info@stressseminar.net, über das Anmeldeformular, per Post oder Fax.
  • Die Anmeldung wird verbindlich mit der schriftlichen Bestätigung des Veranstalters.
  • Alle Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs angenommen.
  • Anmeldungen werden nur bis zum Erreichen der maximalen Teilnehmerzahl berücksichtigt.
  • Ist der Kurs bei der Anmeldung bereits ausgebucht, besteht für den Anmelder der Vorrang für den nächstmöglichen Termin bei Angabe eines Ersatztermins.
  • Der Veranstalter behält sich vor, bei zu geringer Teilnehmerzahl den Kurs nicht durchzuführen.
  • Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 8 Personen.

§ 3 Gebühren/ Zahlungsbedingungen:

  • Die Zahlung des Seminarbetrages erfolgt im Voraus bargeldlos per Überweisung auf das in der Rechnung/ Teilnahmebestätigung angegebene Konto des Veranstalters.
  • Der Teilnehmer erhält nach erfolgter Anmeldung eine Bestätigung und eine Rechnung.
  • Bei der Überweisung ist unbedingt die Firma, Vor- und Nachname, Kursnummer und Kursdatum anzugeben.

Die Gebühren sind zahlbar:

  • bei Rechnungsstellung mit einer Frist von mehr als zwei Monaten vor Seminarbeginn innerhalb
    von vier Wochen ohne Abzug
  • bei Rechnungsstellung mit einer Frist von weniger als zwei Monaten vor Seminarbeginn
    innerhalb von zwei Wochen ohne Abzug

Der Preis beinhaltet das Seminar an sich, die Seminarunterlagen, die Verpflegung wie Pausengetränke und Mittagessen während der Veranstaltung, insofern nichts anderes in der Seminarbeschreibung angegeben ist.
Nicht enthalten sind Reisekosten des Teilnehmers, Übernachtungskosten und Verpflegungskosten außerhalb des Seminars.

Alle Preise verstehen sich zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer.

§ 4 Abmeldung/ Stornierung:

Die Stornierung eines Seminars hat schriftlich zu erfolgen.

Bei Rücktritt des Teilnehmers gelten folgende Vereinbarungen:

  • Bei Stornierung 8 Wochen vor Seminarbeginn: Kostenfrei
  • Bei Stornierung bis 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn: Rücküberweisung des bereits
    gezahlten Betrages abzüglich 10 % Bearbeitungsgebühr
  • Bei Stornierung bis 2 Wochen vor Kursbeginn: Erstattung von 50% der bereits gezahlten
    Kursgebühr
  • Bei Stornierung von weniger als 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn: keine Rückerstattung
  • Bei Ummeldung auf einen anderen Seminartermin entfallen 10 % Bearbeitungsgebühr.
  • Der Teilnehmer hat die Möglichkeit einen Ersatzteilnehmer nach Absprache mit dem Veranstalter
    zu stellen, welcher die Bedingungen laut §1 erfüllt.
  • Bei Nichterscheinen des Teilnehmers gilt die Veranstaltung als stattgefunden.

§ 5 Stornierung/ Änderungen seitens des Veranstalters

  • Der Veranstalter behält sich vor, das Seminar auf Grund zu geringer Teilnehmerzahl abzusagen oder auf einen anderen Termin bzw. Ort zu verlegen. Der Teilnehmer erhält dazu bis spätestens 5 Tage vor Veranstaltungsbeginn eine Benachrichtigung.
  • Im Falle einer zeitlichen Verlegung kann der Teilnehmer zwischen einem Ersatztermin oder der vollen Rückerstattung der Seminargebühr wählen.
  • Bei nicht zu vertretenden Umständen wie Krankheit eines Dozenten, ist der Veranstalter berechtigt, einen Ersatzdozenten einzusetzen.
  • Im Falle einer ersatzlosen Absage seitens des Veranstalters erfolgt die Erstattung der Seminargebühren in voller Höhe.
  • Weitergehende Schadensansprüche des Teilnehmers für etwaige Reisekosten, Hotelkosten bei Änderungen oder Absage der Veranstaltung bestehen nicht.
  • Bei Verspätungen durch höhere Gewalt besteht kein Schadensanspruch auf teilweise Rückerstattung der Seminargebühr.
  • Der Veranstalter behält sich vor, Teile des Seminars zu verändern, an individuelle Situationen anzupassen, zu ersetzen oder zu streichen, wenn damit der Gesamtcharakter des Seminars gewahrt bleibt.

§ 6 Haftung

  • Der Veranstalter ist für den Lernerfolg der Teilnehmer nicht verantwortlich. Er wird nach bestem Wissen und Gewissen das Seminar durchführen und qualifizierte Dozenten zur Durchführung einsetzen.
  • Er wird keine Haftung für Schäden übernehmen, die durch fehlerhafte und/oder unvollständige Schulungsinhalte oder Unterlagen hervorgerufen werden. Er haftet nur für Schäden, die nachweislich auf einer grob fahrlässigen oder vorsätzlichen Pflichtverletzung des Vertragsverhältnisses beruhen, jedoch nicht um wesentliche Pflichten aus dem Vertragsverhältnis, bei denen es sich um typische und vorhersehbare Schäden handelt.
  • Der Veranstalter haftet nicht bei Absagen durch höhere Gewalt oder dadurch entstandene etwaige Verspätungen.

§ 7 Verantwortung

  • Jeder Teilnehmer trägt mit der Anmeldung die Verantwortung für das eigene Tun.
  • Bei körperlichen und psychischen Beschwerden ist der Arzt zu konsultieren.
  • Die Kurse ersetzen keine Therapie.

§ 8 Urheberrecht

  • Dem Veranstalter obliegen alle urheberrechtlichen Nutzungsrechte an den Seminarunterlagen. Eine Weitergabe an Dritte oder deren Vervielfältigung sowie private Aufnahmen des Seminars sind nicht gestattet.
  • Beim zu Übungszwecken eingesetzten Bildaufnahmen oder Video- oder Tonaufnahmen von Teilnehmern, stimmt der Teilnehmer mit der Anmeldung zu.

§ 9 Datenschutz

  • Der Veranstalter ist berechtigt, die im Rahmen der Geschäftsbeziehung erforderlichen personenbezogenen Daten zu erheben, zu speichern und zu verarbeiten.
  • Er versichert, dass die persönlichen Daten nur für dieses Vertragsverhältnis vertraulich unter der Beachtung der Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes, des Informations- und Kommunikationsdienstgesetzes und der Europäischen Datenschutzverordnung verwendet, nicht an Dritte weiter gegeben werden und nur zur Speicherung zum Zwecke der Veranstaltung dienen.
  • Der Veranstalter weist darauf hin, dass bei Datenübertragungen im Internet (z. B. bei Kommunikation durch E- Mails) zu Sicherheitslücken kommen kann.

§10 Erfüllungsort und Gerichtsstand

  • Erfüllungsort ist der Sitz des Veranstalters. Gerichtsstand ist das Amtsgericht München.
  • Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland,

§ 11 Salvatorische Klausel

Sollte eine oder mehrere Vertragsbestimmungen unwirksam sein oder werden, ist die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Anstelle der unwirksamen Regelungen wird diese durch eine andere ersetzt, die der ursprünglich vereinbarten Bestimmung in rechtlich zulässiger Weise am ehesten entspricht.
Alle Änderungen und Ergänzungen von diesem Vertrag bedürfen der Schriftform.

Stand: 01.05.2018